Wolfgang Nieschalk
        "Wer handelt, kann Fehler machen. Wer nicht handelt, hat bereits einen Fehler gemacht."

Einige Dokumentationen über Veranstaltungen im Jahr 2019. 


Den Auftakt zu meinen diesjährigen Lesungen bildete der Ortsrat Burgstemmen mit seiner ersten Jubiläumsveranstaltung in 2019, an der ausgesprochen zahlreiche zu ehrende Bürger des Ortes teilnahmen.  

Der gesamte Ortsrat war anwesend und Ortsbürgermeisterin Heike Gesemann überreichte den Jubilaren ein Präsent, eine Urkunde und ein Blumenbukett. Bei Kaffee und Kuchen wurden nicht nur viele Erlebnisse untereinander ausgetauscht, sondern auch über allgemeine Dinge, wie die absolut unzufrieden stellende Verkehrssituation an der Leinebrücke diskutiert. 


Den knapp einstündigen literarischen Teil übernahm ich mit spannenden Geschichten aus der Zeit meines Segler Lebens. 






Festrede zum Neujahrsempfang von Wolfgang Nieschalk

Foto: Herr Kroll. Monika Gorbuschin eröffnet die Veranstaltung


Der diesjährige Neujahrsempfang des Kunstkreises Laatzen markierte einen wichtigen Teil seiner Entwicklung: 


35 Jahre Kunstkreis Laatzen! 


Nachdem die erste Vorsitzende Monika Gorbuschin in ihrer Eröffnungsrede einen Rückblick auf die Gründung, auf die Entwicklung und die aktuellen Aktivitäten den gut 50 Gästen verschafft hatte, kam sie auf das, was der Kunstkreis sich für dieses Jahr vorgenommen hat. Es war viel und wieder mehr, als jemals zuvor und zeigt, wie dynamisch sich diese Institution in Laatzen entwickelt.

Danach hielt Laatzens Bürgermeister Köhne einen kurzen Vortrag über die Kunst im allgemeinen und unterstrich das, was Monika Gorbuschin wegen der vielen Aktivitäten manchmal nur mit wenigen Worten streifen konnte.

Der Bitte des Vorstandes, die Laudatio zu halten, erfüllte ich sehr gern. Kein Wunder, denn ich fühle ich mich dem Kunstkreis aus den verschiedensten Gründen sehr verbunden. 

Einige wenige Ausschnitte aus diesem Referat hier auf dieser Seite. Den kompletten Vortrag finden Sie bei Interesse auf einer gesonderten Seite. 


Foto: Herr Kroll Die Tanzgruppe des Kunstkreises beeindruckte mit hohem Können und erstaunlicher Körperbeherrschung das Publikum.

Hier anklicken  Festansprache Neujahrsempfang 2019 - falls Sie dorthin wollen.


Sehr verehrte Damen und Herren,

ich begrüße sie alle ganz herzlich und nehmen sie bitte meine besten Wünsche mit für das noch junge Jahr 2019.35 Jahre Kunstkreis Laatzen - für mich ein gewichtiger Grund, diese lange Zeit seines Bestehens gleich am Anfang besonders hervor zu heben. In unserer schnelllebigen Zeit sind 35 Jahre ja keine Kleinigkeit sondern beweisen, dass sich hier ein langfristig angelegtes Erfolgsmodell auch wirklich durchgesetzt hat. Ich kenne keinen anderen Stadtteil - weder in Laatzen noch in der weiteren Umgebung - in dem mit so viel Frische und ehrenamtlichem Engagement Kunst gelebt und nach außen getragen wird..............

 

Die Tanzgruppe des Kunstkreises Laatzen begeisterte zwischen den Referaten und zum Abschluss der Veranstaltung mit tänzerischem Können, die ein hohes Maß an Körperbeherrschung erkennen ließen und mit ausgefeilten Choreographien Veranstalter und Gäste zu verdientem, langanhaltenden Beifall hinrissen. 





Erneut war ich Gast und Referent bei den 

Landfrauen Gronau und Umgebung 

und es war ein schönes Erlebnis, den rund 120 anwesenden Damen Erlebnisse aus meiner Zeit als Segler auf Flüssen, den Meeren von Ost und Nordsee, Mittelmeer und Atlantik zu schildern. Wegen der Spannung in den Schilderungen vergaß sogar der Fotograf, ein Foto zu schießen, und so musste ich auf meine eigenen Fotos zurück greifen. Das Wichtigste war, den Damen Erlebnisse zu bieten, von denen sie wahrscheinlich eher selten gehört hatten und dass sie begeistert waren, bewies der langanhaltende Applaus und die bewegenden Worte des Vorstandes.

Hier das Foto von der 1. Vorsitzenden, Frau Drescher die mit vielen Blumen bedacht wurde für ihren Einsatz für die Landfrauen und zur Abrundung auch einige Fotos mitten hinein ins Publikum.  





"Mythos Wolga" in Isernhagen



...und nochmal die Wolga in Mehle



Die Brüder Grimm in Gleidingen 





Vorankündigung

Alles über Hironymus von Münchhausen in Ihme Roloven




Nieschalk während eines Kurzbeitrages zum Thema: Aufgeschlagen in Bodenwerder


Karl Maria von Weber in Harkenbleck - auch das darunter befindliche Foto. Der Referent im Gespräch mit "Stammhörern" vor dem Eingang der Harkenblecker Kapelle


Die Brüder Grimm in Hannover Hotel Kaiserhof.



Wer war von Münchhausen wirklich? Das - und vieles mehr erfuhren die Besucher während des etwa 65 Minütigen Audio Video Vortrages in der Kulturscheune von Ihme Roloven.


Hironymus von Münchhausen in Ihme Roloven.



Mythos Wolga in Dassel


Hier sehen Sie den Platz, an dem die Ofenplatten - Motiv Dornröschen - richtig zur Geltung kommen. Ein wahrhaft großzügiges Geschenk des Vorstandes des Grafschaft Dasseler Museums

 

Professor Kappen überreicht dem Referenten zum Abschluss eine weitere gusseiserne Ofenplatte zur Abdeckung dessen nicht mehr benötigter Kamin Zuluftöffnungen





Hermann Löns in Elze




 
 
 
E-Mail
Anruf