Notiert am Straßenrand von Fernstraßen,

die sich über viele tausend Kilometer erstreckte und von denen aus ich ich immer wieder Exkursionen "ins Hinterland" machte. So glaube ich, umreiße ich am besten das, über was ich berichten möchte. Diese Abstecher waren die interessantesten Teile meiner langen "Exkursion." Die gelegentlich unendlich erscheinenden und auch ermüdenden Straßen waren das Rückgrat der Reise - die davon abzweigenden Feldwege die Rippen und unter diesen "Rippen" spürte man das große, schlagende Herz dieses Riesenlandes Russland - aber nur, wenn man genau hinhörte, was die Menschen zu sagen bereit waren - und wenn man die Augen offen hielt. 

Wenn Sie möchten, nehmen Sie an meiner Reise teil. Aber Sie wissen selbst: Das unmittelbare Erleben, die Anspannung, die Gefühle, die täglichen Planungen und Entscheidungen und Fehlentscheidungen und die sich auf einer Reise immer schnell abzeichnenden Konsequenzen daraus, unterscheiden sich sehr deutlich von dem, was ein Bildschirm wiedergeben kann. Mit diesen Einschränkungen belastet, wünsche ich Ihnen unterhaltsame Minuten. Falls Sie Fragen haben, rufen Sie mich am besten an oder schicken Sie mir eine Mail. 

Und noch etwas bitte ich zu bedenken: Das wenigste Geschriebene erfüllt hohe schriftstellerische Ausgefeiltheit. Das wird verständlich, wenn man weiß, dass diese Zeilen zum größten Teil während der Reise geschrieben wurden und am Abend selten noch die nötige Konzentration für die zu schreibenden Texte vorhanden war. "Erstmal notieren", stand für mich im Vordergrund. Aufgearbeitet wird später. Im Büro. Meine zu diesem Zweck gesammelten Mitbringsel der verschiedensten Art - drei kleine, bis oben gefüllte Kartons -  wird mich an viele Ereignisse erinnern, die von den immer neuen Eindrücken unterwegs viel zu schnell überlagert wurden. Auch werden Sie bei aufmerksamen Studium dieser begonnenen Reiseerzählung feststellen, das nicht immer "die Zeiten" korrekt eingehalten wurden. Ich weiß das und weiß auch, dass dies nicht entschuldbar ist, aber ich schiebe diesen Mangel wie schon angedeutet auf die herrschenden Umstände von unterwegs. Irgendjemand oder irgendetwas ist eben immer schuld...aber das wissen Sie sicher auch... 


Mit besten Grüßen, Ihr 

Wolfgang Nieschalk



Bitte klicken Sie einen der Links von 1 bis 5 an, um auf die entsprechenden Seiten zu kommen:



Seite 1  1. Seite Hier erfahren Sie etwas über meine Fahrt durch die baltischen Länder,                                        Russland Wolga Quelle bis nach Jaroslvl, einer der Höhepunkte auf meiner Reise. 


Seite 2  2. Seite Auf dieser Seite schildere ich Ihnenden Reiseverlauf von Jaroslvl bis nach                                   Kazan, einer phantastischen Stadt, in der die Tataren das Sagen haben                                       einem weiteren Höhepunkt.


Seite 3  3. SeiteWeiter geht es durch die Weiten Russlands, in denen die Wälder plötzlich                                  wie von Zauberhand verschwinden und nur noch immer trockener werdende                              Steppe das Landschaftsbild bestimmt. Ulyanovs, Wolgograd und Astrrachan                              am Kaspischen Meer sind weitere Höhepunkte.

Seite 4  4. Seite Wolgograd stand wegen seiner historischen Vergangenheit besonders in                                    Bezug zu uns Deutschen für mich besonders im Fokus. Deshalb noch einmal                              die Wolga von Astrachan nach Wolgograd - dem ehemaligen Stalingrad -                                    und die historischen, äußerst beeindruckenden Erinnerungsstätten.

Seite 5  5. Seite Auf dieser Seite schildere ich Ihnen die Fahrt durch                                                                       unendlich scheinenden Getreidefelder Russlands, die Fahrt durch                                               die Ukraine, und von beiden Ländern wieder einmal das Dörfliche, dessen                                   Charakter es mir so sehr  angetan hat - in Russland und der Ukraine über                                   Kiev bis nach Ligne, einer Stadt im westlichen Teil der UK, die ich                                               außerordentlich "lebendig, dabei aber als gemütlich" empfand. 

             



Ich bin dabei, diese Reise als Lichtbildervortrag zu erstellen. Bei Interesse bitte ich Sie, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Hier nochmal meine Rufnummer: 05069-96443